Aktuelles
02.01.2018

Auf Tuchfühlung mit der Renaissance 11.2.2018

Unser Kooperationspartner KPZ bietet Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen an.

Junge Frau tastet ein Möbelstück im Tucherschloss

Be-greifen im Tucherschloss. (Foto: Thomas Ruppenstein, 2016).

Be-greifen im Tucherschloss

Im Tucherschloss lässt sich in fast allen Räumen erfühlen, ertasten und - im wahrsten Sinne des Wortes - begreifen, wie eine wohlhabende Patrizierfamilie in der Renaissance lebte. Die ganz unterschiedlichen Oberflächenstrukturen von originalen Möbeln, handgewebten Wandteppichen und Bordüren oder von Metallgefäßen machen dies ebenso deutlich wie baulich-architektonische Details aus Stein. Und auch über den Geruchssinn kommen die Besucher den "Pfeffersäcken" und ihren internationalen Geschäftsverbindungen auf die Spur.

Unsere Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung berücksichtigen in besonderer Weise deren Wünsche und Fähigkeiten. Geleitet werden sie von speziell geschulten Museumspädagogen. Verschiedenste Vermittlungsmethoden erschließen Neues und Ungewöhnliches, Interessantes und Unbekanntes.

Informationen

Termin: Sonntag, 11. Februar um 11 Uhr, Dauer 60 Minuten

Teilnehmerzahl: bis 25 Personen Gebühr: 3,00 Euro KPZ Gebühr zzgl. Museumseintritt*

*Kostenfreier Eintritt mit Schwerbehindertenkulturkarte

Veranstaltungsort: Museum Tucherschloss Hirschelgasse 9 - 11 90403 Nürnberg

Veranstalter: Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg